Wir nehmen in unserer Einrichtung erwachsene Menschen mit einer geistigen Behinderung auf. Psychische Erkrankungen oder körperliche Behinderungen als sekundäre Erscheinungsform sind möglich. Schwere oder akute psychische Erkrankungen schließen eine Aufnahme jedoch aus.

 

Die Bewohner/innen sind, mit Ausnahme der Senioren/innen, in der Pirminiuswerkstatt beschäftigt. In unserer Seniorengruppe leben ältere Menschen, die aus dem Erwerbsleben ausgeschieden sind.

 

 

Den älter werdenden Bewohner/innen wollen wir so lange wie möglich ein Leben in ihrer vertrauten Umgebung ermöglichen.

 

Anlässe für einen Einzug können sein:

 

  • Erreichen des Erwachsenenalters, verbunden mit dem Wunsch, ein weitgehend selbständiges Leben zu führen
  • Krankheit, Alter oder Tod der Eltern
  • Pädagogische oder psychologische Gründe
  • Familienentlastung

 

Nach einer ersten Erhebung (individueller Hilfeplan) und einem Vorstellungsgespräch lernt die/der zukünftige Bewohner/in den Alltag in der vorhergesehenen Gruppe im Rahmen eines Probewohnens kennen. Die Mitarbeiter wie auch der/die zukünftige Bewohner/in, erhalten ein umfassendes Bild über die Situation und die Bedingungen als Voraussetzung für eine Entscheidung, die unter Abwägung aller Aspekte im Einvernehmen getroffen wird. Voraussetzung für den Einzug ist das Vorliegen einer schriftlichenKostenzusage und der Abschluss eines Vertrages über Wohnraum mit Pflege- und Betreuungsmaßnahmen.