Unterstufe (1. - 3. Schuljahr)

 timmy

 

In der Unterstufe beginnt für unsere Schülerinnen und Schüler die zwölfjährige Schulzeit. Da ihre Lernvoraussetzungen sehr unterschiedlich sind, stellen wir von Beginn an die individuelle Förderung in den Mittelpunkt. Wir begleiten die Schüler intensiv in ihrer Entwicklung, so dass sie ihre Kompetenzen in den grundlegenden Bereichen kontinuierlich erweitern können.

Besonderen Wert legen wir auf die Weiterentwicklung der persönlichen Fähigkeiten ( z.B. Selbständigkeit, Selbstversorgung) und das Erlernen sozialer Kompetenzen (z.B. Kennenlernen der Mitschüler, der Lehrkräfte, des Tages- Wochenablaufs und der Räumlichkeiten der Schule).

An den Grundbedürfnissen unserer jungen Schüler orientieren sich die Lernangebote, die wir in Unterricht und Erziehung bereitstellen: Mit viel Bewegung, Musik, Rhythmik, freien Unterrichtsformen und interessanten Spiel- und Arbeitsmaterialien gestalten wir den schulischen Alltag, so dass die Schüler Freude am Lernen gewinnen. Auch wecken wir ihre Neugierde für die nahe Umwelt, wie beispielsweise bei Unterrichtsgängen außerhalb der Schule.

 

 

Mittel- und Oberstufe (4. - 9. Schuljahr)

 

mittel oberstufe

In der Mittel- und Oberstufe differenzieren unsere Schülerinnen und Schüler ihre Kompetenzen in den Bereichen Selbstversorgung, Umweltwissen, Schriftsprache und Mathematik weiter aus. Es gelingt ihnen, viele Alltagshandlungen immer selbständiger zu bewältigen (z.B. Botengänge). Hierzu trägt das lebenspraktische Lernen im Werk- und Hauswirtschaftsunterricht entscheidend bei. Auch am sozialen Leben der Schule nehmen unsere Schüler nun aktiver teil und übernehmen Verantwortung für Ämter in ihren Klassen oder für die ganze Schule (z.B. als Schulsprecher). Durch Unterrichtsgänge in die Öffentlichkeit (z.B. Einkaufen) und eine gezielte Verkehrserziehung für Fußgänger und Fahrradfahrer werden die Schülerinnen und Schüler im Straßenverkehr immer sicherer.

 

Werkstufe (10. – 12. Schuljahr)

 

werkstufe

In der Werkstufe steht die Berufsorientierung und -vorbereitung unserer jugendlichen und erwachsenen Schüler im Zentrum der unterrichtlichen Arbeit. Wir legen deshalb auf die Weiterentwicklung von Schlüsselqualifikationen wie Arbeitshaltung, Ausdauer und auf die selbständige Ausführung von Tätigkeiten ein großes Gewicht. Praktika in der WfbM und in Betrieben des freien Arbeitsmarktes ermöglichen den Schülern einen Einblick in die spätere Berufswelt, Zukunftsperspektiven werden gemeinsam entwickelt. Weiterhin ist für uns der Kompetenzerwerb für ein selbständiges Leben nach der Schule und eine Teilhabe an der Gesellschaft von enormer Bedeutung.

Unser Werkstufentag mit klassenübergreifenden Gruppen, die etwa im hauswirtschaftlichen und handwerklichen Bereich tätig sind, stellt für die Schüler ein wichtiges Lernfeld bereit.