Wir über uns

Die integrative Kindertagesstätte St. Elisabeth ist eine teilstationäre Einrichtung der Heinrich Kimmle Stiftung Pirmasens, in der Kinder mit und ohne Beeinträchtigung im Alter von 2 Jahren bis zur Einschulung gemeinsam betreut werden.

 

1965 hatte der Pfarrer von St. Elisabeth, Prälat Heinrich Kimmle seine Arbeit für und mit beeinträchtigten Kindern begonnen. In den Räumen des Pfarrheims in der Husterhöhstraße wurden die ersten Kinder in einer Sonderschule und einem Sonderkindergarten betreut. Diese Gebäude sind somit der Ursprung der damals noch benannten Caritas Kinderhilfe Pirmasens, heute Heinrich Kimmle Stiftung Pirmasens.

1975 erfolgte der Umzug des Sonderkindergartens in ein Gebäude in der Hügelstraße. 1979 übernahm die Caritas Kinderhilfe Pirmasens den zweigruppigen Regelkindergarten der Pfarrei St. Elisabeth und ab 1984 wurden beide Kindergärten bis 1998 teilintegrativ im Gebäude der Husterhöhstraße geführt.

In diesen Jahren gemeinsamer pädagogischer Arbeit mit den unterschiedlichen Möglichkeiten der Begegnung, von Alltagskontakten bis zu bewusst geplanten gruppenübergreifenden Veranstaltungen und Unternehmungen, entstand der Gedanke einer integrativen Kindertagesstätte.

 

Nach den baulichen Veränderungen 1997-1998, wurden fünf integrative Gruppen mit jeweils 15 Kindern und Therapieräume neu geschaffen. 2000 kamen zwei heilpädagogische Gruppen mit jeweils 8 Kindern hinzu.

 

Die integrative Kindertagesstätte St. Elisabeth bietet den Kindern ein ganzheitliches Förder- und Bildungskonzept an, das neben der pädagogischen Arbeit mit den Kindern auch eine pflegerische, medizinisch–therapeutische und psychologische Betreuung für die Kinder mit Beeinträchtigung bereitstellt. Dieses wird durch eine enge, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern und Angehörigen ergänzt.

 

Im Jahr 2011 haben wir das Qualitätssiegel „Bewegungskindergarten“ des Rheinland-Pfälzischen Sportbundes erhalten. Ebenfalls seit 2011 nimmt unsere integrative Kindertagesstätte St. Elisabeth am Projekt „Frühe Chancen – Schwerpunkt-Kita Sprache & Integration“ teil.