Pädagogischer Ansatz

In unserer Kindertagesstätte wird in Anlehnung an den situationsorientierten Ansatz gearbeitet.
Dies bedeutet, dass die Kinder mit ihren individuellen Lebenssituationen, ihrem jeweiligen Entwicklungsstand, ihren Bedürfnissen und Wünschen im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen.
Situatives Arbeiten erfolgt z.B. in Projekten, deren Inhalte mit den Kindern gemeinsam in den gruppenbezogenen Kinderkonferenzen festgelegt und erarbeitet werden. Nicht nur Projekte sondern auch andere Vorhaben und Unternehmungen (zum Beispiel das gemeinsame Frühstück) werden mit den Kindern gemeinsam besprochen und entschieden.
Durch die aktive Mitarbeit und die Beteiligung bei der Entscheidungsfindung lernen die Kinder Verantwortungsbewusstsein und Kompromissfähigkeit. Ihre Selbständigkeit, Selbstbestimmungs-, Beziehungs- und Handlungsfähigkeit (Sozialverhalten) werden dadurch im Gruppenalltag wesentlich gestärkt.
Durch diesen Ansatz soll das Kind durch die Stärkung seiner Handlungsfähigkeit und Eigenverantwortlichkeit sich selbst als gleichwertigen Teil einer Gemeinschaft erleben und sich selbstbewusst, kompetent, demokratisch und solidarisch einbringen.
Ein weiteres wichtiges Ziel ist es, eigene lebenspraktische Kompetenzen aufzubauen und zu erweitern, um dadurch die Selbständigkeit der Kinder zu erhöhen.